Astrologisches Studienzentrum Hamburger Schule (2015)

31.10.2015 – Halloween – zum 90. Jahrestag der Gründung des »Astrologenvereins Hamburger Schule« (1925) kamen 11 astrologische Freunde und Weggefährten zur Gründung einer neuen Gesellschaft zusammen um die »Hamburger Schule« in authentischer Form zu beleben.

Michael Feist übernahm den Vorsitz der Gründungsversammlung und stellte sein Konzept für die lokale Wiederbelebung des Hamburger Standortes vor. Nachdem die vorläufige Satzung allgemeine Zustimmung fand, bat er die Anwesenden gemeinsam eine Gesellschaft in der Tradition des ersten »Astrologenvereins Hamburger Schule« zu gründen. Der Vorschlag erhielt allgemeine Zustimmung ohne Diskussionsbedarf. Die Namensgebung dagegen gab Anlass zur längeren Aussprache und endete zunächst mit einem vorläufigen Namen. (Die heutige Namensgebung wurde am 22. November 2015 entschieden.)

Anschließend wurde von der Gründungsversammlung ein kollegiales Präsidium bestellt, welches die Interessen der Gesellschaft im Sinne der Satzung vertritt. Zum Präsidium wurden Brigitta Klose, Bernd Singer und Michael Feist berufen. Aus den Reihen des Präsidiums wurde Michael Feist zum Vorsitzenden bestimmt. Anschließend erklärte der Vorsitzende, dass die Gesellschaft errichtet sei und schloss die Versammlung um 20h59’49 MEZ. Der genaue Zeitpunkt wurde mit einer Funkarmbanduhr festgestellt. Die Koordinaten wurden mit GPS bestimmt und auf volle Sekunden gerundet: 10°01‘33“E; 53°39‘11“N.

Der Ort des Zusammentreffens in Hamburg-Langenhorn war bewusst gewählt, denn es war das Haus von Ludwig Rudolph, der an den Gründungen von »Kepler-Zirkel«, »Astrologenverein Hamburger Schule« und der »Astrologischen Studiengesellschaft Hamburger Schule« aktiv teilnahm. Letztere, von Ludwig Rudolph initiierte Gesellschaft, war von 1969-2002 an gleicher Adresse ansässig – wo auch die neue Gesellschaft ihren Sitz erhielt.

Anschließend wurde das Gründungsprotokoll und die vorläufige Satzung von allen Gründern unterzeichnet, die mit ihrer Unterschrift der neuen Gesellschaft als Kernmitglieder im Sinne der Satzung beigetreten sind.

Gründungsprotokoll und die vorläufige Fassung der Satzung des Astrologischen Studienzentrums Hamburger Schule

Die Präambel der Satzung verdeutlich die Zielsetzung der Gesellschaft:

Die Gesellschaft sieht sich in der Tradition des »Astrologenvereins Hamburger Schule«, welcher am 31.10.1925 in Hamburg gegründet wurde. Die Gesellschaft sieht die Astrologie der sog. »Hamburger Schule« als besonderes auf Hamburg bezogenes Kulturgut, welches unter Fachkreisen weltweite Bekanntheit erlangte. Ziel der Gesellschaft ist diese Tradition auf nationaler und internationaler Ebene zu pflegen und weiter auszubauen. Der Standort Hamburg ist hierfür von besonderer Bedeutung. Zur Erreichung der Ziele werden hauptsächlich in Hamburg Lehr- und Informationsveranstaltung durchgeführt bzw. deren Durchführung unterstützend begleitet oder gefördert.

Die Gesellschaft tagt in unregelmäßigen Abständen 6 mal im Jahr. Gäste sind nach Voranmeldung willkommen. Falls Sie Interesse an unseren Veranstaltungen haben, dann nehmen wir Sie gern in die Verteilerliste auf.

Kontakt:
Michael Feist
Studienzentrum Hamburg
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unterkategorien

Copyright © 2018 Witte-Verlag, Hamburg. All Rights Reseved.
Zum Seitenanfang